Ernährungsumstellung Stoffwechselkur/hCG-Diät (2017)

Stoffwechselkur Woche 3: -1,4 kg und Fazit der strengen Phase 

Die dritte Woche der strengen Phase war die schwerste von allen. Meiner Meinung nach hätte ich diese Woche durchaus mehr abnehmen können, aber leider kann ich die geringe Abnahme nicht ändern. Es war ein ständiges auf und ab. Die einzige Tatsache, die mich aufgemuntert hat war, dass ich das Gewicht von Anfang der Woche halten konnte. Ich kann mir leider gar nicht erklären, warum ich an einigen Tagen zugenommen habe, obwohl ich im Durchschnitt 500-600 kcal zu mir genommen habe. Es bleibt mir immer ein Rätsel. In der dritten Woche habe ich aber trotz allem 1,4 kg abgenommen!


Natürlich war mir von Anfang an klar, dass die Stoffwechselkur nicht leicht wird. Wenn man sich vor Augen führt wie klein ein 100 g Stück Fleisch ist und wie wenig 500 Kalorien sind. Ich konnte es kaum fassen, wie viele Kalorien in manchen Lebensmitteln steckt. Am meisten hat mich die Kalorienanzahl von Käse erschreckt, denn ich liebe Käse. Das ist auch das einzige was ich vermisst habe, während der Stoffwechselkur.

In jeder Diät kommt man an den Punkt, an dem die Abnahme stockt oder unerwartet zugenommen wird. Das Wichtigste ist nicht aufzugeben. Ich in sehr stolz auf mich, dass ich trotz ständigen Versuchungen eine strenge Linie gefahren bin und einen tollen Erfolg verzeichnen kann. In der Stabilisierungsphase werde ich versuchen das Gewicht zu halten oder minimal reduzieren. Ich freue mich sehr auf die nächste Phase. Am meisten freue ich mich darauf meine Gerichte wieder mit Öl anzubraten. Das hat mir sehr gefehlt. In der Stabilisierungsphase möchte ich versuchen 80 kg zu erreichen. Ich denke innerhalb von 21 Tagen ist das möglich.

Diese Woche habe ich sehr oft zu meinen selbst gemachten Oopsies gegriffen, wenn ich einfach keine Lust hatte mir Abend etwas aufwendiges für den nächsten Mittag zuzubereiten. Ich weiß gar nicht, wie ich ohne Oopsies die Stoffwechselkur durchgehalten hätte. Manchmal ist es einfach so, dass man Lust auf ein belegtes Brötchen hat. Außerdem habe ich Paprika wieder für mich entdeckt. Es gab diese Woche sehr oft Paprika als Beilage. Im Großen und Ganzen hab ich wenig abwechslungsreich gegessen.

Was habe ich in der dritten Woche gegessen:

Montag 13.02.2017

Frühstück: Orange = 50 kcal
Mittagessen: Oopsies mit Hühnchenbrustscheiben =
Abendessen: Thunfisch-Tomaten-Sauce mit Konjak-Nudeln = 168,5 kcal
Vorm Schlafen: Shake habe ich weggelassen!
Gesamt: 402,5 kcal

Dienstag 14.02.2017

Frühstück: Mango mit Joghurt 1,5% = 113 kcal
Mittagessen: Zucchini gefüllt mit körnigen Frischkäse und Tofu =250,5 kcal
Abendessen: Tomatensuppe mit Hähnchenbrust = 177 kcal
Vorm Schlafen: Shake Nougat (25g Pulver statt 50g) =94 kcal
Gesamt: 634,5 kcal

Mittwoch 15.02.2017

Frühstück: Apfel (grün) = 50 kcal
Mittagessen: Curry-Hähnchen-Geschnetzeltes = 295,25
Abendessen: Hähnchenbrust mit Salat, Gurke und Cherrytomaten = 147 kcal
Vorm Schlafen: Shake Nougat (25g Pulver statt 50g) =94 kcal
Gesamt: 586,25 kcal

Donnerstag 16.02.2017

Frühstück: Apfel (grün) = 50 kcal
Mittagessen: Salat mit Gurke, Cherrytomaten und Quäse = 137 kcal
Abendessen: Thunfischfilet auf Spargel mit Tomatensauce = 156,4 kcal
Vorm Schlafen: Shake Stracciatella = 103 kcal
Gesamt: 588,00 kcal

Freitag 17.02.2017

Frühstück: Erdbeeren = 95 kcal
Mittagessen: Paprika und Hähnchenbrust = 236 kcal
Abendessen: Rührei mit Champions = 129 kcal
Vorm Schlafen: Shake Stracciatella = 103 kcal
Gesamt: 563,00 kcal

Samstag 18.02.2017

Frühstück: Apfel (grün) = 50 kcal
Mittagessen: 3x Oopsies mit Hähnchenbrust = 203 kcal
Abendessen: Flammkuchen Rustica mit Speck, Champions, Oliven und Zwiebeln = 266 kcal
Vorm Schlafen: Shake Stracciatella = 103 kcal
Gesamt: 622 kcal

Sonntag 19.02.2017

Frühstück: Erdbeeren mit Joghurt 1,5% = 139 kcal
Mittagessen: Oopsies mit Putenbrust und Paprika = 227 kcal
Abendessen: Salat mit Quäse = 140 kcal
Vorm Schlafen: Shake Stracciatella = 103 kcal
Gesamt: 609 kcal

Ich muss echt zugeben, dass jede Low Carb Diät einfacher ist als die Stoffwechselkur. Das schwerste daran ist wirklich das Durchhalten und allen Versuchungen zu widerstehen. Die Ergebnisse, die ich durch die Stoffwechselkur erreicht habe, sind einmalig. Noch nie habe ich so gut und schnell in 21 Tagen abgenommen. Schaut euch nur das Bild vom Anfang an. Durch die Kur wurden alle Röllchen geglättet und ich fühle mich einfach toll. Für jeden der schnell gut abnehmen will, kann ich die Kur nur empfehlen. Oft musste ich mir anhören: „Aber man kann auch abnehmen ohne so viel Geld auszugeben!“ Natürlich geht das, aber dadurch nimmt man nicht an den richtigen Stellen ab. Mit Erstaunen durfte ich feststellen, dass ich an meinen Brüsten keinen cm verloren habe! Sonst sind die als erstes immer betroffen.

Ab Montag werde ich die Stabilisierungsphase beginnen und halte euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden. Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen. Falls ihr Fragen an mich habt, könnt ihr euch gerne an mich wenden. Schreib mir deine Meinung und Erfahrungen in die Kommentare und folgt meinem Blog, um keinen Beitrag mehr zu verpassen. Für tägliche Updates über meinen Speiseplan empfehle ich euch mein Instagram-Account zu abonnieren.

Liebe Grüße,

Eure Rosa

2 Kommentare zu “Stoffwechselkur Woche 3: -1,4 kg und Fazit der strengen Phase 

  1. Hallo meine Liebe,
    Toll, dass du dinen Erfahrungen so zusammenschreibst! Ich fange morgen mit Woche 3 der HCG -Diät an und bin gespannt, was ich am Ende abgenommen habe… Eine Frage hab ich allerdings, du schreibst, dass du dir oft oopsies gemacht hast, hast du dann das Eigelb wärend der HCG Diät weggelassen? Das Eigelb hat ja sehr viel Fett. LG Susi

    Gefällt mir

    • RosaMal3na

      Hallo Susanne,
      entschuldige meine späte Antwort. Ich war von Kopf bis Fuß beschäftigt mit meinem Umzug.

      Ich habe bei den Oopsies das Eigelb nicht weggelassen, da ich die Oopsies gezielt in meine Stoffwechselkur eingebaut habe. Nach einer gewissen Zeit brauchte ich für die Arbeit einen Brotersatz. Das ständige Vorkochen für den nächsten Tag klappt leider zeitlich nicht immer. Das Essen für die Arbeit muss bei mir schnell zubereitet sein und da waren die Oopsies immer optimal.
      Ich hoffe die Antwort kommt nicht zu spät. LG Rosa

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: