Ernährungsumstellung Stoffwechselkur/hCG-Diät (2017)

Die Stabilisierungsphase – was ist zu beachten? 

Ab Montag, den 20.02 2017, befinde ich mich in der Stabilisierungsphase und ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr ich mich darauf gefreut habe. Für mich war die strenge/Diät-Phase ein voller Erfolg: am Sonntagmorgen waren es -6,8 kg und heute morgen waren es in der Summe sogar -7,3 kg.

Die hcG Globuli dürfen nicht mehr eingenommen werden.
Das liegt dran, dass man nur bei einer Unterernährung mit hcG Globuli abnimmt. Bei einer normalen Ernährung nimmt man durch die hcG Globuli sogar zu. Aus diesem Grund solltet ihr die hCG Globuli nach der strengen/Diät-Phase absetzten!

In den ersten zwei Tagen der Stabilisierungsphase sollte weithin mager gegessen werden.
Das liegt daran, dass der Körper nicht mehr daran gewohnt ist, so viel Essen zu verarbeiten. Aus diesem Grund sollten die Kalorien auch zuerst langsam gesteigert werden. Das Gewicht, das nach dem zweiten Tag erreicht wird, ist das Anfangsgewicht der Stabilisierungsphase. Dieses sollte so gut wie möglich gehalten werden, ober in meinem Fall langsam reduziert werden.

Die Nahrungsergänzungsmittel sollten weiterhin eingenommen werden.
Am Besten geht das mit einem pflanzlichen Proteinshake, der reich an Vitalstoffen ist: Reisprotein, Hanfprotein, Erbsenprotein. Leider kenne ich mich mit solchen Proteinpulvern nicht aus und bin auf ein Produkt von „LifePlus“ ausgewichen: Daily Plus. Dabei handelt es sich um Mischung aus Nährstoffen: essenziellen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Wem die Life Plus Produkte zu teuer sind, sollte nach einer geeigneten Alternative aus meinen Beispielen wählen. Desweiteren nehme ich morgens und abends weiterhin Multi-Vitamin-Tabletten und OPC. (OPC = Oligomere Proanthocyanidine ist das stärkste bekannte, natürliche Antioxidans.) Morgens nehme ich zusätzlich noch eine Vitamin C + Zink Kapsel um mögliche Verstopfungen zu vermeiden. Wie ich bereits in der strengen/Diät-Phase mehrmals erwähnt habe: alle Nährstoffe, die der Körper nicht braucht, werden ausgeschieden. Wegen einer Überversorgung braucht ihr euch keine Sorgen zu machen. Optional könnte man auch weiterhin die Omega-3-Säure Kapseln nehmen, aber ich habe mich dagegen entschieden, da ich genug Fisch und Fleisch essen werde in der Stabilisierungsphase und auf die Ergänzung verzichten kann.

Die Kalorien sollten langsam auf 1100-1800 Kalorien angehoben werden.
Ich habe mir im Internet meine optimale Kalorienanzahl ausrechnen lassen. Der Tagesbedarfsrechner von yazio.com ist sehr gut und ich verlinke ihn euch hier. Dort müsst ihr alle wichtigen Informationen über euch eingeben und schon erhaltet dir detailgenau die Kalorienanzahl, welche ihr braucht um das Gewicht zu halten, weiterhin gesund abzunehmen oder die Anzahl, bei der ihr zunehmen würdet. Mein Ergebnis sah so aus:

kalorienbedarf_83kg

In der ersten Woche werde ich erst mal etwas rum testen und mich dann auf eine Kalorienanzahl festlegen! Da ich weiterhin abnehmen möchte, habe ich mich dafür entschieden, meine Kalorien bis auf max. 1650 kcal zu steigern. Vorzugsweise auch weniger. Ich möchte auch versuchen ein „Cheatmeal“ pro Woche in meinem Speiseplan zu integrieren. Das werde ich diese Woche am Samstag testen. Falls ich danach zu sehr zunehme, werde ich das die restlichen zwei Wochen wieder abschaffen. Mein Grundgedanke war einfach, dass ich durch das Cheatmeal meine Gelüste stillen kann und motivierter in die Woche starte, da ich mich auf den Tag freuen kann. Aber wie bereits gesagt: das muss ich erst ein mal testen!

In dieser Phase darf man wieder Öl zum Braten verwenden.
Ich werde die ersten zwei Tagen erst mal ohne weiter kochen und ab Mittwoch wieder etwas Öl verwenden. Als Maßangabe benutze ich einfach einen Esslöffel. Meiner Meinung nach reicht ein Esslöffel Öl aus um ein schönes Stück Fleisch zu braten. Es ist wichtig weiterhin gesunde Lebensmittel in ausreichender Menge zu sich zu nehmen, da man sonst Gefahr läuft, das der Stoffwechsel auf Sparmodus umschaltet.

Zucker ist weiterhin verboten!
Ich habe aber eine tolle Alternative zu unserem herkömmlichen Haushaltszucker gefunden: Xucker Light (Erythrit). Xucker Light ist in der Stoffwechselkur erlaubt und ich werde es sobald wie möglich mal für euch ausprobieren, da ich gerne mal süße Oopsies mit Zimt backen möchte.

Außerdem sind kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Weißbrot, Brötchen, Nudeln, Reis, Mais und Kartoffeln sowie alle Süßigkeiten untersagt!

Milchprodukte sind erlaubt, aber sollten nur in Maße genossen werden.
Milch oder Sahne können wieder in den Kaffee gegeben werden. Ich habe mir selbst eine kleine Beschränkung beim Käse gegeben, da Käse recht Kalorienreich ist: Ich werde in der Stabilisierungsphase pro Tag nicht mehr als 100g Käse essen.

Die Mengenbeschränkungen für Fleisch und Fisch sind aufgehoben.
Dennoch sollte auf die mageren Arten zurückgegriffen werden. Es ist aber wichtig genug Proteine zu sich zu nehmen, da man sonst riskiert Wasser einzulagern und zuzunehmen. Bohnen und Linsen sind dafür ganz gut geeignet.

Eiweißtag: Falls an einem Morgen die Waage eine Zunahme anzeigt, keine Sorge, denn dafür hat die Stoffwechselkur auch einen Plan:
Solange es nicht mehr als 1 kg Zunahme sind, ist alles im grünen Bereich. Alles über 1 kg, sollte sofort folgendermaßen wieder zum schmelzen gebracht werden:

  1. Verzeichte an dem Tag auf dein Frühstück und dein Mittagessen.
  2. Wichtig: Trinke viel. Denn das füllt den Magen und stillt das Hungergefühl!
  3. Zum Abendessen sollte es nur ein großes mageres Steak/Fisch/Tofu mit einem Apfel oder einer Tomate geben. Optional noch einen Eiweißshake – sonst nichts!

Nach diesem „Eiweißtag“ sollte die Zunahme wieder gestoppt sein. Ich bin gespannt wie oft ich einen Eiweißtag machen werde. Sobald einer anstehet, werde ich natürlich darüber berichten.

Es ist empfehlenswert sich weiterhin jeden Morgen zu wiegen.
Eigentlich ist es nicht sehr sinnvoll in der Stabilisierungsphase weiterhin abzunehmen, da das Ziel der Phase das Halten des Gewichtes ist. Das verhindert der JoJo-Effekt. Dennoch möchte ich in dieser Phase 3 kg abnehmen und 80 kg erreichen. Das liegt daran, dass ich nach der Stabilisierungsphase noch eine strenge/Diät-Phase machen werde und danach erst die entgültige Stabilisierungsphase, um mein Gewicht zu halten. Mehr als zwei Mal sollte man die Stoffwechselkur nicht machen.

Wenn ihr euch jetzt fragt: Wieso verlängerst du die strenge/Diät-Phase nicht einfach auf 42 Tage? Das liegt daran, dass die strenge/Diät-Phase momentan nicht in mein Leben passt. Wir fahren disen Monat sehr oft weg und essen außer Haus und da passt die Stabilisierungsphase mit ihren lockeren Regelungen besser, als die strengen Regeln der strengen Phase. Ab dem 06.März 2017 werde ich wieder die strenge Phase beginnen.

Im Großen und Ganzen war das alles zu der Stabilisierungsphase woran ich mich halten werde.

Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen oder weitegeholfen. Falls ihr Fragen an mich habt, könnt ihr euch gerne an mich wenden. Schreib mir deine Meinung und Erfahrungen in die Kommentare und folgt meinem Blog, um keinen Beitrag mehr zu verpassen. Für tägliche Updates über meinen Speiseplan empfehle ich euch mein Instagram-Account zu abonnieren.

Liebe Grüße,

Eure Rosa

0 Kommentare zu “Die Stabilisierungsphase – was ist zu beachten? 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: