Stabilisierungsphase

Rezept: Rote Linsennudeln mit Tomatensauce

Wer sagt eigentlich, dass Nudeln immer aus Hartweizengries oder Eiern bestehen müssen? Heute habe verschiedene Varianten aus Hülsenfrüchten gefunden: Kichererbsen und rote Linsen. Da die Nudeln aus roten Linsen, meiner Meinung nach, die besseren Nährwerte hatten, habe ich mich für die Linsen entschieden. Ich habe meine Nudeln im Rossmann gekauft und habe 2,99€ für 250g bezahlt. Die Nährwerte der Nudeln pro Portion (50g) sind wie folgt: 177 kcal, 0,7g Fett, 28g Kohlenhydrate, 7,9g Ballaststoffe und 13g Eiweiß. Herkömmliche Nudeln aus Hartweizengries haben zwar ähnliche Nährwerte, aber deutliche weniger Eiweiß. Zum Beispiel Barilla Spaghetti (50g) haben 178 kcal, 0,7g Fett, 35,8g Kohlenhydrate, 1,5g Ballaststoffe und 6,3g Eiweiß.Warum sind Linsennudeln trotzdem besser als herkommliche?

Die einzige Zutat der Linsennudeln ist rotes Linsenmehl, das aus getrockneten roten Linsen hergestellt wird. Dabei verzichtet man hier auf so genannte „schnelle“ Kohlenhydrate. Denn Hülsenfrüchte wie Linsen enthalten „langsame“ Kohlenhydrate bzw. komplexe Kohlenhydrate. Lebensmittel, die diese Art der Kohlenhydrate beinhalten, verursachen im Gegensatz zu den schnellen Kohlenhydraten einen langsameren Anstieg des Blutzuckerspiegels und sorgen somit für ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl (mehr über Kohlenhydrate findet ihr „hier„).
Ich habe mich dafür entschieden die Linsennudeln mit einer einfachen Tomatensauce mit Auberginen und Erbsen zuzubereiten.

Zutaten für eine Portion:

  • 50g rote Linsen Nudeln
  • 50g Erbsen (tiefgekühlt)
  • 100g passierte Tomaten
  • 50g Tomatenmark
  • 150g Aubergine
  • 1 kl. Zwiebel
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zwiebeln und Auberginen in kleine Würfel/Stücke schneiden und in einer beschichteten Pfanne auf schwacher Flamme ca. 5 Minuten anbraten. Da Öl in der Stabilisierungsphase wieder erlaubt ist, mache ich noch einen Esslöffel Olivenöl in die Pfanne.
  2. Die passierten Tomaten und das Tomatenmark dazu geben. Je nach Wunschkonsistenz kann auch etwas Wasser dazu gegeben werden. Für alle die die Sauce lieber flüssig mögen. Die Sauce ca. 8-10 Minuten köcheln lassen.
  3. In die Sauce die Tiefkühlerbsen unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze muss weitere 5 Minuten köcheln.
  4. In der Zwischenzeit die Linsennudeln in heißes, nicht mehr sprudelndes Wasser geben und 4-5 Minuten bei geringer Hitze gar ziehen lassen.
  5. Optional: Mit Pamesankäse anrichten.

Nährwerte für eine Portion:

nur Sauce: 139,5 kcal, 0,9g Fett, 22,6g Kohlenhydrate, 9,3g Eiweiß
mit Nudeln: 316,5 kcal, 1,6g Fett, 50,6g Kohlenhydrate, 22,3g Eiweiß

Für die Stabilisierungsphase sind die Nudeln gut geeignet, für die strenge Phase eher nicht, wegen den vielen Kohlenhydraten. Nudeln aus Hülsenfrüchten gibt es bei uns auch im tegut, Edeka und Rewe.

Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen oder weitergeholfen. Falls ihr Fragen an mich habt, könnt ihr euch gerne an mich wenden. Schreib mir deine Meinung und Erfahrungen in die Kommentare und folgt meinem Blog, um keinen Beitrag mehr zu verpassen. Für tägliche Updates über meinen Speiseplan empfehle ich euch mein Instagram-Account zu abonnieren.

Liebe Grüße,

Eure Rosa

0 Kommentare zu “Rezept: Rote Linsennudeln mit Tomatensauce

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: