Ernährungsumstellung Lehrstunden

Lehrstunde mit Rosa: CellReset – die verschiedenen Tage

Weiß, Grün, Rot? Was? Das Konzept der Stoffwechselkur mit Cell Reset ist gut durchdacht und gibt kaum noch Platz für Fragen. Damit man damit perfekt arbeiten kann, müssen dennoch einige Inhalte klar sein. Reden wir heute mal über die verschiedenen Tage und was an welchem Tag erlaubt ist.

Dieser Beitrag gehört zu einer Reihe von mehreren Beiträgen, die ich „Lehrstunde mit Rosa“ nennen werde. Ich möchte euch gerne einige Schlüsselfragen beantworten, die mir die letzten Wochen von meinen Lesern und auch von Followern auf Instragram gestellt wurden. Die Beitrage bauen alle aufeinander auf, demnach würde ich empfehlen sie in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

Weiße Tage:

Die weißen Tage sind entscheidend! Denn diese regen deinen Stoffwechsel an und sind hauptsächlich für die Abnahme zuständig. Diese Tage begleiten dich in der ganzen Stoffwechselkur: in der Aktivierungsphase, Stabilisierungsphase und auch in der Lifestyle-Phase.

Wer den Sinn und Zweck verstanden hat, der ist bereits auf einem sehr guten Weg. Denn die weißen Tage bleiben immer gleich, egal in welcher Phase du dich befindest.

Was darf ich während der weißen Tage essen:

  • Eiweiß !!! das heißt: 150 g weißes und rotes Fleisch (Geflügel, Rind und Wild), 200 g jegliche Art von Fisch, 2 Eier (max. 4 pro Tag) , 150 g Tofu, 150 g Seitan, 150 g Lupinen, 150 – 200 g probiotisches Joghurt* (mit eingeweichten Sonnenblumenkerne und Leinsamen) *extra für die Stoffwechselkur und nur über Fit Line erhältlich!
  • KEIN Salz
  • KEIN Zucker, Zuckeraustauschstoffe und ohne sonstige Süßungsmittel oder sonstige Kohlenhydrate
  • viel Trinken – min. 3 Liter pro Tag
  • es werden 4 Mahlzeiten pro Tag gegessen und es sollten immer ca. 4 Stunden zwischen den Mahlzeiten liegen (wenn sich das zeitlich so einrichten lässt).
  • Morgens wird ein kalter basischer Kräutertee getrunken. Das Frühstück sollte immer kalt sein!
  • Immer erst 15 bis 20 Minuten nach dem Essen darf getrunken werden (auch nicht währendessen, außer du verschluckst dich und dein Leben hängt davon ab)

Die Eiweißzufuhr wird genau berechnet. Du nimmst dein Gewicht und multiplizierst es mal 0,7g für den Mindestwert und mal 1,3g für den Höchstwert.

Beispiel:

Mein Anfangsgewicht am 31.10.2020 waren 96,2 kg.

96,2 kg x 0,7 g = 67,34 g

96,2 kg x 1,7 g = 125,06 g

Das bedeutet ich sollte pro Tag mindestens 67,34 g und maximal 125,06 g zu mir nehmen. Dies ist in der Praxis machbar. Aber, wenn an einem Tag mal mehr gegessen wird, ist es wirklich nicht schlimm. Weniger kommt so gut wie niemals vor!

Das ist schon das ganze Hexenwerk! Die weißen Tage werden in der Aktivierungsphase in der ersten Woche sieben Tage gemacht und ab der zweiten Woche zwei Tage. Gefolgt von vier grünen Tagen.

Grüne Tage:

Die grünen Tage sind auch ganz einfach zu verstehen. Denn wie der Name schon indirekt sagt: Grün = Gemüse! Ach war das ein schönes Gefühl die Mahlzeiten wieder mit Gemüse zu verfeinern. Da fängt man erst richtig an Gemüse zu wertschätzen!

Grüne Tage bauen auf das komplette Wissen von weißen Tagen auf. Also alles, was bei weiß steht, kann auch an grünen Tagen gegessen werden. Folgendes ändert sich:

  • 3x täglich zusätzlich 100g Gemüse und / oder Salat

Das bedeutet insgesamt darf man 300 g Gemüse essen: 100 g Mittags, 100 g Nachmittags und 100 g Abends. Beim Frühstück wird kein Gemüse gegessen. Das ist die Regelung für die Aktivierungsphase (Phase 1)! Schauen wir uns mal an, was sich in der Stabiliserungsphase (Phase 2) ändert.

Ab der Stabilisierungsphase:

Die Stabilisierungsphase ist der Schlüssel, um die Abnahme (also das Ergebnis) langfristig und vor allem dauerhaft zu halten. Die Stabilsierungsphase ist außerdem auch die Phase, die viel besser mit dem privaten Alltag zusammen passt. Denn man kann folgende Lebensmittel wieder essen:

  • Milchprodukte als zusätzliche Eiweißquelle z.B. Quark, Frischkäse, Hüttenkäse, Hartkäse, Mascarpone, Mozzarella, Butter, Sahne, Sauerrahm
  • Obst ist wieder erlaubt (1 Portion pro Tag)
  • Salz (3 – 6 g pro Tag)
  • etwas Zucker (vielleicht aber eher Erythrit oder Stevia)
  • Nüsse (gute Fettsäure- und Kalciumquelle), außer Cashews
  • Kohlenhydrate wie z.B. Kartoffel, Reis, Nudeln (1x täglich) durfen in kleinen Mengen gegessen werden.

Das klingt doch gut, oder? Da bekommt man ein ganz neuen Freiraum, den man nutzen kann. Vor allem die Milchprodukte habe ich echt vermisst während der Aktivierungsphase. Ich werde sicherlich wieder viele Gerichte mit Mozzarella überbacken und mit Sahne verfeinern. Auch Nusse und Obst esse ich gerne morgens in meinem Müsli.

Aber die Stabilisierungsphase hat noch einen Vorteil: die roten Tage!

Rote Tage

Ohja! Ein Tag, an den du alles essen kannst, was du willst und soviel du willst. An diesem Tag kannst du wirklich alle Regeln vergessen und dich ganz dem Essen hingeben. Also das wäre das extremste Szenario = ein richtiger Schlemmertag. Die meisten nutzen diesen Tag aber eher für Familienfeiern oder sonstige Veranstaltungen, an denen man nicht selber kochen kann. Eine Freundin von mir nutzt die roten Tage, um einen großen Teller Nudeln zu essen, aber sonst macht sie einen normalen grünen Tag. Es soll auch Menschen geben, die die roten Tage komplett weglassen. Aber ich freue mich schon sehr auf meinen ersten roten Tag. Den werde ich auf jeden Fall richtig ausnutzen und meine Gelüste erfüllen: kennst du diese kleinen runden Schokokuchen mit weißer Füllung, die man im Supermarkt kaufen kann? (bei uns ist ein Zebra auf der Verpackung, deshalb nennen wir diese Kuchen „Zebrakuchen“). Das wird das erste sein, was ich an meinem ersten roten Tag essen werde!

So zurück zum wesentlichen. Was ist während der roten Tage erlaubt:

  • an roten Tagen ist alles erlaubt!
  • das sind die Tage für Feiern mit Familie und Freunden, für Partys
  • es gibt keine Tabus
  • es wird empfohlen 1 – 2 Mahlzeiten an diesem Tag „rot“ zu machen und nicht vom Aufstehen am Morgen bis spätnachts alles mögliche in sich hineinzustopfen

Ich hoffe, dass die verschiedenen Tage nun ausführlich geklärt sind und du ein besseres Gefühl dafür bekommen hast. Natürlich ist das nur meine Kurzfassung, falls du Cell Reset machen würdest, dann bekommst du ein ausführliches Konzept. In diesem Konzept steht alles nochmal ausführlich drin.


Du möchtest auch diese Stoffwechselkur machen? Schreib mir doch gerne über das Kontaktformular! Dadurch stehe ich dir als Ansprechpartnerin zur Seite und unterstütze dich jeder Zeit…

Als Belohnung erhälst du auch einen Rabatt von 20% auf die Produkte, welche für die Stoffwechselkur notwenig sind!

Wenn du noch Fragen an mich hast, dann schreib sie mir in die Kommentare, über das Kontaktformular oder auf Instagram.

Die Stoffwechselkur würde ich dir gerne in einem Telefonat über das Programm „Zoom“ erklären. Dieser Weg ist für mich einfacherer und du kannst gleich gezielt Fragen stellen. Natürlich alles unverbindlich.


Wenn du noch Fragen an mich hast, dann schreib sie mir in die Kommentare, über das Kontaktformular oder auf Instagram.

Ich hoffe, dir hat der Beitrag gefallen und weitergeholfen. Folgt meinem Blog, um keinen Beitrag mehr zu verpassen. Für tägliche Updates empfehle ich euch meinem Instagram-Account zu folgen.

Liebe Grüße,

Rosa

2 Kommentare zu “Lehrstunde mit Rosa: CellReset – die verschiedenen Tage

  1. Pingback: Lehrstunde mit Rosa: Stoffwechselkur Cell Reset – Meine Vorbereitungen – Rosa & Sascha

  2. Pingback: Lehrstunde mit Rosa: Wie funktioniert die Stoffwechselkur „Cell Reset“? – Rosa & Sascha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: